Stade Zeit im Bootshaus? NEIN!

von ruder club graz

180 Frauen sowie 248 Männer rittern um jeden Kilometer – was sich kryptisch liest, ist recht einfach erklärt: ein Zeitfenster von 30 Minuten in Kombination mit sechs Durchgängen zwischen November bis März – das sind die Zutaten der „Dirty Thirty“ – Ergometer Challenge.

Acht Grazer Freunde traten in den ersten beiden Durchgängen ordentlich in die Kette und konnten sich auf dem zwölften Platz von 45 registrierten Vereinen behaupten. Wohlbemerkt, dass Großvereine wie Lia oder Donau Wien mit über 200 Pax antreten. Dabei ist das gesamte Ranking „eigentlich :D“ zweitrangig, da man lediglich gegen sich selbst und die eigene Bequemlichkeit im Winterhalbjahr fährt.

Jedoch spornen die Verbesserungen von Runde zu Runde an: Lisa Trausinger ist mit 186m zurzeit unsere Führende. Alexander Ruth steigerte sich um 167m und Herbert Strobl überholte sich mit 161m. Gratulation!!

In dem Wissen, dass das Frühjahr mit der neuen Saison für der Türe steht und der innere Schweinhund auch bewegt werden möchte: jeder gefahrene Kilometer kommt dem persönlichen Wohlergehen zugute.

Die Ergebnisse finden sich unter http://ergo-challenge.ister.at/?page_id=941 und unsere Acht freuen sich über jede/n Mitstreiter/in :D. Jeder gefahrene und eingeschickte Meter zählt!

Ein neuer Wettbewerb ist ein Staffelrennen, welches zu viert oder acht bestritten auf einem Ergometer wird.

„Die Liesln“ Ursula Märzendorfer-Ranz, Nina Hoheneder, Helena Grabner und Margarete Hintz setzten sich in der ersten Runde an die Spitze und verwiesen die gemischten Teams auf die hinteren Ränge. Mal sehen, was die zweite Runde an Ergebnissen bringt. Siehe auch http://ergo-challenge.ister.at/?p=1118

Zurück